Apotheken Suche

Gelenk-Wissen: Alles Wichtige rund ums Thema Gelenke

Über 100 Gelenke besitzt der Mensch, um alle großen und kleinen Bewegungen des Alltags meistern zu können: Vom Zehn-Finger-Schreiben über Treppensteigen bis hin zur Gymnastikübung.
 
Überlegen Sie sich einmal, was Sie mit Ihrem Kniegelenk – übrigens dem größten Gelenk Ihres Körpers – alles machen können. Sitzen, Knien, Laufen, Springen, Stampfen, Stehen und noch vieles mehr. Pro Knie arbeiten die beiden kräftigen Gelenke schwer, um nicht nur unsere Knochen zusammenzuhalten, sondern auch, um uns Stabilität und Bewegungsfreiheit geben zu können.

gelenkarten-teaser

Gelenkarten

Verschiedene Gelenkarten sind auf unterschiedliche Bewegungen spezialisiert. Während mit dem sogenannten Kugelgelenk Bewegungen in fast alle Richtungen möglich sind, erlaubt das Scharniergelenk nur Beuge- und Streckbewegungen.
Hier können Sie alle Gelenke einmal genauer kennenlernen!

kniegelenk-funktionen-fussball-teaser

Kniegelenk

Das Kniegelenk ist ein komplexes System aus Knochen, Bändern und Knorpeln. Nur im reibungslosen Zusammenspiel ermöglichen diese Strukturen geschmeidige Bewegungen. Das Problem: Das Kniegelenk kann sich über die Jahre hinweg abnutzen, da es stark beansprucht wird.
Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier!

dona® 750 mg Filmtabletten, dona® 1500 mg Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen, dona® 250 mg überzogene Tabletten

Wirkstoff: Glucosaminhemisulfat. Zusammensetzung: dona® 750: 1 Filmtablette enthält als arzneilich wirksamen Bestandteil 750 mg Glucosaminhemisulfat. Sonstige Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, Povidon K 25, Croscarmellose-Natrium, Macrogol 6000, Magnesiumstearat, Talkum, Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1), Titandioxid, Ammoniummethacrylat-Copolymer, Triacetin. dona® 1500: 1 Beutel enthält als arzneilich wirksamen Bestandteil 1500 mg Glucosaminhemisulfat. Sonstige Bestandteile: Aspartam, Sorbitol (Ph. Eur.), Citronensäure, Macrogol 4000. dona® 250: 1 überzogene Tablette enthält als arzneilich wirksamen Bestandteil 250 mg Glucosaminhemisulfat. Sonstige Bestandteile: Carmellose-Natrium, Macrogolglycerolricinoleat, Croscarmellose-Natrium, Methacrylsäure-Ethacrylat Copolymer (1:1), Macrogol 6000, Magnesiumstearat, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, Natriumchlorid, hochdisperses Siliciumdioxid, Glucosesirup, Sucrose, Povidon 25, Dimeticon-alpha-Octadecyl-omega-hydroxypoly(oxyethylen)-x-Sorbinsäure-Wasser (35:1.5:0.1:63.4), Talkum, Triethylcitrat, Weißer Ton, Titanoxid. Anwendungsgebiete: Zur Linderung von Symptomen leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks. Gegenanzeigen: Bekannte Überempfindlichkeit gegen Glucosamin oder einen der sonstigen Bestandteile, Schwangerschaft, Stillzeit, Allergie gegen Schalentiere. Nebenwirkungen: Häufig: Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Flatulenz, Verstopfung, Durchfall, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Somnolenz. Gelegentlich: Ekzem, Juckreiz und Hautrötung. Vereinzelt: Hypercholesterinämie. Nicht bekannt: allergische Reaktion, Schwindelgefühl, Sehstörungen. Stand: April 2015, MEDA Pharma GmbH & Co. KG, 61352 Bad Homburg, www.medapharma.de

Dosierungsanleitung: dona® 750: 2-mal täglich 1 Filmtablette. dona® 1500: 1-mal täglich 1 Beutel in Wasser aufgelöst einnehmen. dona® 250: 3-mal täglich 2 überzogene Tabletten. Darreichungsform, Packungsgrößen: dona® 750: 20, 60, 84 (Kurpackung) und 180 Filmtabletten. dona® 1500: 10, 30 und 90 Beutel. dona® 250: 50, 100 , 240 überzogene Tabletten (Kurpackung); Anstaltspackung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.